Der Granitbeisser ist einer der renommiertesten und ältesten Mountainbike Marathons in Österreich,
der gleichzeitig das Abschlussrennen der Top-Six Mountainbike Marathon Serie darstellt.

Carousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel imageCarousel image

04 September 2021

Der Granit ist eines der härtesten Gesteine – und der Granitbeisser ist eines der härtesten Rennen der Welt. Er gilt als der „Urmeter“ aller österreichischen Montainbike-Marathons. Die Veranstaltung hat sich zu einem weit über die Landesgrenzen hinaus anerkannten Sportevent der Spitzenklasse entwickelt.

▼ AKTUELLES ▼

45 Mountainbiker kamen auch ohne Granitbeisser 2020 ins Schwitzen

ST. GEORGEN AM WALDE.
Die Covid19-Situation wirbelte auch in
der Mountainbike-Szene den Terminkalender
gehörig durcheinander.
Viele Traditionsrennen – darunter
der Granitbeisser – mussten
abgesagt werden.
Wettkampf-Atmosphäre
wurde in der Mountainbike-
Hochburg des Bezirkes aber
dennoch geboten.

Trotz angenehm kühler Temperaturen
trieb es am 29. August 2020 bei
der St. Georgener Mountainbike-
Ortsmeisterschaft und Schorschi-
Vereinsmeisterschaft 45 Startern
die Schweißperlen ins Gesicht, galt
es doch beim Rennen 15,5 Kilometer
und 480 Höhenmeter zu bewältigen.

Markus Leitner zeigte mit der Zeit von 41:45 Minuten dass er für den Granitbeisser bestens vorbereit gewesen wäre und tröstete sich mit dem mittlerweile vierten Ortsmeistertitel seiner Karriere über die Absage des absoluten Saison-Höhepunktes hinweg.
Bei den Damen setzte sich Lisa Pilz an die Spitze des Klassements. Erneuter Schorschi-Vereinsmeister wurde Philipp Kastenhofer aus Dimbach.
Ausnahmetalent schüttelte die Konkurrenz ab
Erstmals ging das 17-jährige Ausnahmetalent Lukas Enzenhofer aus Zwettl an der Rodl in der Gästewertung an den Start und distanzierte den Rest des Feldes in beeindruckender Manier in einer Zeit von 40:08 Minuten. Die selektive Rennroute führte übrigens über Teile der Granitbeisser-Strecke, auf der im nächsten Jahr beim Marathon wieder heimische Top-Athleten mit internationalen Assen um Spitzenplätze kämpfen.
Der Termin wurde für den 4. September 2021 fixiert.